Über mich

 

Ich liebe meinen roten Hut, wehende Kleider, das Licht der alten Meister und surreale Selbstportraits.

 

Ich setze mich in meinen Bildern mit meinem eigenen Selbst, meinen inneren Verwicklungen, Entdeckungen, Veränderungen, Krisen und Erfahrungen in meinem Leben auseinander.

 

Dafür nutze ich den Weg einer radikalen Selbstreflektion und Offenheit mir selbst gegenüber.  Meine inneren Bilder, die eng mit meiner Gefühlswelt verknüpft sind, bilden die Grundlage jeder Geschichte, die ich in meinen surrealen Fotografien erarbeite.


Künstlerisch Unsichtbares sichtbar machen

Meine digitalen Collagen bewegen sich zwischen Fotografie und Malerei. Sie sind inspiriert von surrealen Ideen, Traumerinnerungen, Märchen und Imaginationen. Sie bieten Metaphern für mein inneres Ringen und meine Auseinandersetzung mit mir selbst. Die Fotografie nutze ich, um Unsichtbares sichtbar zu machen und mit ihrer Hilfe einen Transformationsprozess anzuregen.

 

Mal voller Hoffnung auf Lösung, mal verstrickt im inneren Labyrinth, bin ich überzeugt davon, dass nur der Blick ins eigene Innere und meine eigenen Konflikte mein Wirken in der Welt befriedet und mein Verständnis für andere wachsen lässt. Ein Selbstportrait bietet eine hervorragende Möglichkeit, sich selbst besser kennen zu lernen, zu reflektieren und daraus Kreatives zu schöpfen.

 

Ich nutze für meine künstlerische Arbeit meine Erfahrungen aus meiner pädagogischen Arbeit mit Kindern und Erwachsenen. Lange Jahre habe ich mich mit wertfreier Wahrnehmung im Rahmen der Methode der Introvision beschäftigt und nutze diese Kompetenz nun auch im Rahmen meiner künstlerischen Auseinandersetzung.

Portraits von Menschen

Neben meinen Selbstportraits und surrealen Fotocollagen fotografiere ich sehr gerne Menschen in jeder Altersstufe und in jeder Lebensphase. Ich nehme mir Zeit, um zu erspüren, welche Momente hier wichtig sind und gezeigt werden wollen.

Es gibt hier keine Grenzen. Gerade im fortschreitenden Lebensalter empfinde ich die Fotografie als eine radikale Chance, sich selbst anzunehmen und den eigenen Selbstwert zu erhöhen.

 

Ein Portrait mit Zeit und Raum zu fotografieren, ermöglicht es dem Portraitierten, sich selbst anders zu begegnen, anders zu erleben, einen Blick von außen auf sich zu werfen und sich an sich selbst anzunähern.

 

Menschen mit 'Foto-Angst' sind mir sehr willkommen.

Ich glaube fest daran, dass sich diese überwinden und positiv nutzen lässt.

 

Bei Interesse an meinen Portraits findest du Ausschnitte aus meiner Arbeit in der Portraitfotografie.

Meine Bilder als hochwertige Prints

Viele meiner Bilder findest du als hochwertige Prints auf Hahnemühle Fine Art Künstlerpapier in verschiedenen Größen in meinem Shop.

Weitere Formate sind selbstverständlich auf Anfrage erhältlich.

 

Meine Bilder sind immer mal wieder auf Ausstellungen und ArtFairs live und in Farbe zu sehen. Ich freue mich, dich dort zu treffen und mit dir über meine Kunst zu sprechen.

 

Aktuelle und kommende Termine findest du auf meinem Blog und unten.

Du hast noch Fragen?

Auf meinem Blog findest du noch ein paar wissenswerte Dinge über mich.

 

Für alles andere:

Wie ich arbeite ...

Interessiert dich meine Arbeit und wie meine Bilder entstehen?

Im Video bekommst du einen kleinen Einblick.

Suchst du noch mehr Hintergründe?

Dann besuch doch meine Making Of-Seite.

Exhibitions

2017  'Horizons' in Tver / Russia (Little Video)

 

2022  CLUSTER PHOTOGRAPHY & PRINT 2022 FAIR / 3-6 March 2022 / OXO Tower Wharf / London

 

2022 ArtNordic / 24-26 June 2022 / Lokomotivværkstedet, Copenhagen, Denmark

 

Ausstehend: 4/2022 temporäre Ausstellung in der Maison Galerie 'Le Cactus Bleu' in Reugny / Frankreich

Magazines

2022 Part of an Online Exhibition of Artdocphoto Magazine, Topic  'Image & Identity'

Other Photography Work

www.eurythmie-fintelmann.de

https://psychotherapie-stuenkel.com

 

Dokumentation des Theaterprojektes 'Da.Zwischen' des Kindertheater Zeppelin in Hamburg

 

Dokumentation des Konzertes 'CATO - Leben will ich, leben, leben' inszeniert von Helge Burggrabe mit Julia Jensch, Cristoph Jöde und dem Vokalensemble Sjaella


Contact

Andrea Friederichs-du Maire

Photography

Hamburg

welcome@dumairephoto.de

Meine neusten Blogbeiträge